Alles, was Sie über die Zentralmatura 2018/2019 wissen müssen

Alles, was Sie über die Zentralmatura 2018/2019 wissen müssen

Die – nun nicht mehr ganz so neue – Zentralmatura: Lange wurde sie gefürchtet, und niemand wusste so recht, was da auf einen zukommen würde. Doch seit dem Schuljahr 2015/2016 ist diese nun flächendeckend in Österreichs allgemeinbildenden höheren Schulen eingeführt. Vielen ist allerdings nach wie vor nicht völlig klar, wie die Zentralmatura genau abläuft und was die zentralen Punkte dieser Art von Reifeprüfung sind. Eigentlich ist es aber gar nicht so schwer und kompliziert! In diesem Artikel versuchen wir zu erklären, wie genau alles abläuft und welche Punkte besonders zu beachten sind.

In erster Linie wurde das neue System der Zentralmatura eingeführt, um optimale Fairness und Objektivität zu gewährleisten. Dies hat nicht nur eine allgemeine Qualitätssteigerung und -sicherung zur Folge, sondern bietet auch gleiche Bedingungen für alle Maturanten und Maturantinnen. Außerdem ist durch die Standardisierung automatisch eine leichtere Vergleichbarkeit der Abschlüsse für die weitere Bildungs- und Berufslaufbahn gegeben.

Standardisierte kompetenzorientierte AHS-Reifeprüfung

Die Zentralmatura besteht aus einem 3-Säulenmodell. Dieses setzt sich wie folgt zusammen:

1. Säule: Vorwissenschaftliche Arbeit, Präsentation und Diskussion
2. Säule: Klausurprüfung – schriftliche Prüfung
3. Mündliche Prüfung

Zentralmatura - 3 Säulenmodell

Dieses Modell ist modular aufgebaut. Das bedeutet, dass, wenn der Schüler in der 1. oder 2. Säule eine negative Leistung erbringt, er trotzdem in der 3. Säule – der mündlichen Prüfung – antreten kann. Sollte die Vorwissenschaftliche Arbeit negativ sein, muss ein neues Thema gefunden und eine neue Arbeit verfasst werden. Im Falle einer negativen Leistung bei einer schriftlichen Prüfung gibt es die Möglichkeit, eine mündliche Kompensationsprüfung in dem gleichen Prüfungsfach abzuhalten. Die Kompensationsprüfung findet an einem gesonderten Prüfungstermin statt.

Der nächste Haupttermin für die Matura 2019 wird an folgenden Tagen in genannten Fächern stattfinden:

 

Deutsch

07.05.2019

Spanisch

06.05.2019

Englisch

10.05.2019

Mathematik

08.05.2019

Latein

13.05.2019

Französisch

09.05.2019

Italienisch

14.05.2019

1. Säule: Vorwissenschaftliche Arbeit (VWA)

Der Schüler muss eine schriftliche Arbeit zu einem selbstgewählten Thema verfassen. Dieses muss im ersten Semester der 7. Klasse festgelegt und im zweiten Semester der 8. Klasse abgegeben werden. Die Arbeit müssen die Schüler in weiterer Folge vor einer Prüfungskommission präsentieren und eine anschließende Diskussion darüber führen. Ziele der VWA sind vor allem das selbstständige Erarbeiten eines angemessenen Themas, hierbei soll mit diversen Quellen und vorwissenschaftlichen Methoden gearbeitet werden. Der Schüler muss im Stande sein, folgerichtige und eigene Schlussfolgerungen ziehen zu können, wobei vor allem logisches und kritisches Denken gefragt sind. Sollte die VWA negativ beurteilt werden, muss diese mit einer anderen Themenstellung erneut verfasst werden.

2. Säule: Klausurprüfung – schriftliche Prüfungen

Der Schüler kann entweder 3 oder 4 schriftliche Prüfungen absolvieren, je nachdem, in welchem Fach er antreten möchte. Jeder Schüler muss in Deutsch, Mathematik und einer lebenden Fremdsprache (Englisch, Französisch, Spanisch, Italientisch) schriftlich antreten. In diesen Fächern gibt es standardisierte Aufgabenstellungen. Sollte in einem weiteren Fach maturiert werden, so sind diese Prüfungen nicht standardisiert. Bei negativen Prüfungen besteht die Möglichkeit, die Note durch eine mündliche Kompensationsprüfung auszubessern. Auf die Kompensationsprüfung kann allerdings auch verzichtet werden um direkt beim nächsten schriftlichen Termin anzutreten. Der nächste schriftliche Termin in Mathematik nach dem Haupttermin am 08.05.2019 findet beispielsweise am 20.09.2019 statt. Es besteht auch die Möglichkeit Kompensationsprüfungen an den dafür vorgesehenen Prüfungsterminen zu wiederholen.

3. Säule: Mündliche Prüfungen

Hierbei soll vor allem den Interessen der Schüler, sowie dem Schwerpunkt der Schule nachgegangen werden. Je nach Absolvierung der schriftlichen Prüfungen (4 oder 3) werden 2 oder 3 mündliche Prüfungen, in den vom Schüler gewählten Fächern abgehalten.

Das wird also Ihre Kinder bei der Zentralmatura erwarten. Sicher eine große Herausforderung, doch mit der richtigen Unterstützung absolut kein Problem und mit Sicherheit zu bewältigen. Sollte Ihr Sohn oder Ihre Tochter also noch Hilfe beim Lernen oder der Vorbereitung für die Matura brauchen, können wir Ihnen gerne dabei helfen, eine passende Unterstützung zu finden. Wir von der „mobilen nachhilfe“ bieten spezielle Vorbereitungskurse für die Zentralmatura an und unterstützen Ihre Kinder beim Lernen auf dem Weg zur Reifeprüfung.

Fordern Sie also schon jetzt Unterstützung für die Vorbereitung auf die Zentralmatura an!

Private Nachhilfe anfragen >

Nachhilfe-Hotline: 0650 / 566 1 566

Immer informiert mit unserem Newsletter

  • Jetzt Preisübersicht downloaden
  • und Aktionen & Rabatte
  • per E-Mail erhalten!